Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Tierschutz-Affäre. Der Staat vs. Tierschützer...
BeitragVerfasst: So 27. Feb 2011, 21:28 
Administrator
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 12:37
Beiträge: 2484
Wohnort: 666

Der Skandalprozess geht weiter:

Zitat:
Deutscher Kriminologe kritisiert Sprachgutachter des Gerichts: "Er weiß nicht einmal, was ein Text ist"

Eigentlich habe ihm der Arzt verboten, mit einem erst jüngst erlittenen Hörsturz ins Flugzeug zu steigen. Dennoch ließ sich Raimund H. Drommel die Wien-Reise nicht nehmen, "weil ich nicht glauben kann, dass so etwas in Europa im Jahr 2010 möglich ist." Der Linguist und Sachverständige aus Deutschland, der unter anderem Bekennerschreiben der Rote Armee Fraktion analysiert hat, ortet grobe Unregelmäßigkeiten im Tierrechtsprozess. Jenes Sprachgutachten, das den Hauptbeschuldigten Martin Balluch als Verfasser mehrerer Bekennerschreiben ausweist, sei unakzeptabel. Oder, in Drommels Worten: "Wäre das eine Seminararbeit, dann würde ich sagen: Setzen, Ungenügend."

Gutachten belastet Balluch

Das Gutachten des Grazer Sachverständigen Wolfgang Schweiger dient der Anklage als zentrales Beweisstück gegen Martin Balluch, Obmann des Vereins gegen Tierfabriken (VGT). Dieser habe "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" drei Bekennerschreiben und 16 Leserbriefe erstellt, die ihn in Verbindung mit Brandanschlägen und einer Nerzbefreiung bringen, ist dort zu lesen. Drommel hat für Balluch ein Gegengutachten erstellt.

"Kein Bekennerschreiben"

Seine Kritikpunkte: Schweiger hätte mehrere Texte zu einem einzigen "Bekennerschreiben" deklariert, obwohl die Texte erkennbar von verschiedenen AutorInnen stammten und zudem keine typischen Merkmale eines Bekennerschreibens aufwiesen. "Schweiger weiß nicht einmal, was ein Text ist", ätzt Drommel. "Das ist, wie wenn ein Blinder über Farbenlehre spricht."

Nur eines der drei "Bekennerschreiben" könne nach den Regeln der Linguistik auch als solches bezeichnet werden, meint Drommel. Doch dieses enthalte Wörter, "die Herr Balluch nie verwenden würde, weil er sie nicht mag": Etwa das Wort "tierisch", das Balluch für gewöhnlich durch "tierlich" ersetze.

"Geringes Sprachniveau imitiert"

Andere Texte seien zwar nicht in Balluchs Stil geschrieben, sagt auch Schweiger. Dennoch sei davon auszugehen, dass sie von Balluch stammen: Es scheine wahrscheinlich, "dass er sich in den Leserbriefen verstellt und das geringe Sprachniveau der 'Mitkämpfer' imitiert", so der Sachverständige.

Drommel ortet hier eine "A priori-Beweisführung": Gutachter seien gemäß der Unschuldsvermutung angehalten, in Texten zuerst nach entlastenden Faktoren zu suchen. Schweiger hingegen "fahndet von vornherein nur nach belastenden Indizien".

Für Drommels Verwunderung sorgt auch der abschließende Befund des gerichtlichen Gutachters: Jemanden "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" als Urheber eines Textes zu bezeichnen, wage kaum ein Sachverständiger. "Das ist weltweit extrem selten."

Balluch "ein armer Teufel"

Schweiger selbst will zu den Vorwürfen nicht Stellung nehmen: "Ich bin für morgen als Zeuge geladen. Heute etwas zu sagen, wäre unhöflich." Dass ihn der VGT bereits wegen des Erstellens eines wissentlich falschen Gutachtens angezeigt hat, sorgt bei Schweiger für Gelächter: "Da wünsche ich dem Herrn Balluch viel Glück. Aber was bleibt dem armen Teufel denn noch übrig." Er wolle zwar als Sachverständiger nicht über den Fall urteilen. "Aber der Balluch hat nur zwei Möglichkeiten: Entweder er gesteht, und kriegt die geringstmögliche Strafe. Oder er schießt mit allen Kanonen und behauptet weiterhin, er ist unschuldig."

derStandard.at liegt ein weiteres Gegengutachten des Sprachwissenschafters Manfred Kienpointner von der Uni Innsbruck vor: Schweigers Datenmenge sei zu klein, er arbeite statistisch unsauber und vernachlässige inhaltliche Widersprüche zwischen untersuchten Texten und Vergleichstexten aus Balluchs Feder, kritisiert Kienpointner. Zudem neige Schweiger dazu, "fragliche Texte selbst im Zweifelsfall eher Balluch zuzuordnen", meint auch der Innsbrucker Wissenschafter.

Zur Verhandlung am Mittwoch ist Schweiger als Zeuge geladen. In den Akt kommen die beiden Gegengutachten nicht. Drommel sei jedoch zugestanden worden, "ein paar Fragen an Dr. Schweiger zu richten". (Maria Sterkl, derStandard.at, 13.4.2010)

_________________
*** Teenage - Riot . com ... austrias finest Punk-Rock Mailorder ***


 Profil  
 Betreff des Beitrags: Re: Tierschutz-Affäre. Der Staat vs. Tierschützer...
BeitragVerfasst: Mo 28. Feb 2011, 12:26 
Parkbank-Punk
Registriert: Mi 14. Jan 2009, 00:04
Beiträge: 648
Wohnort: at the end of the longest line

schweiger ist uebrigens nicht mal linguist, sondern pensionierter deutschlehrer, somit im eigentlichen sinne unqualifiziert, ueberhaupt solche gutachten zu erstellen. hauptsache, das gericht beruft sich auf ihn.

_________________
Lost a planet Master Obi-Wan has. How embarrassing. How embarassing.


 Profil  
 Betreff des Beitrags: Re: Tierschutz-Affäre. Der Staat vs. Tierschützer...
BeitragVerfasst: Di 5. Apr 2011, 21:44 
Administrator
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 12:37
Beiträge: 2484
Wohnort: 666

mal ein update:

http://derstandard.at/1301873793541/Tie ... rprozesses

_________________
*** Teenage - Riot . com ... austrias finest Punk-Rock Mailorder ***


 Profil  
 Betreff des Beitrags: Re: Tierschutz-Affäre. Der Staat vs. Tierschützer...
BeitragVerfasst: Mo 2. Mai 2011, 11:16 
Parkbank-Punk
Registriert: Mi 14. Jan 2009, 00:04
Beiträge: 648
Wohnort: at the end of the longest line

alle freigesprochen.

_________________
Lost a planet Master Obi-Wan has. How embarrassing. How embarassing.


 Profil  
 Betreff des Beitrags: Re: Tierschutz-Affäre. Der Staat vs. Tierschützer...
BeitragVerfasst: Mo 2. Mai 2011, 13:22 
Szenespalter
Benutzeravatar
Registriert: Do 20. Jan 2011, 11:04
Beiträge: 215

zum glück ist die sache positiv zu ende gegangen. nur den psychischen stress der letzten 14 monate, den die angeklagten durchmachten mussten ist meiner meinung nach unentschuldbar.


 Profil  
 Betreff des Beitrags: Re: Tierschutz-Affäre. Der Staat vs. Tierschützer...
BeitragVerfasst: Mi 11. Mai 2011, 21:44 
Administrator
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 12:37
Beiträge: 2484
Wohnort: 666

Alle 13 Angeklagten wurden zu 100 % freigesprochen im Tierschutzprozess - auch VGT Obmann Felix Hnat und VGT Grafikerin Monika Springer. Trotzdem stehen sie vor dem Trümmern ihrer Existenz.
ORF Report berichtet: http://tv-thek.orf.at/programs/1310-Rep ... Freispruch


ARD Europamagazin berichtet ebenfalls: http://mediathek.daserste.de/sendungen_ ... uchstabe=E


Die Angeklagten im Tierschutzprozess wurden freigesprochen. Jetzt muss es Konsequenzen für die wahren Täter in dem Verfahren (Polizei und Staatsanwaltschaft) geben.
Der VGT Obmann dazu im Internet mit News: http://www.news.at/articles/1118/10/295 ... lt-beweise

_________________
*** Teenage - Riot . com ... austrias finest Punk-Rock Mailorder ***


 Profil  
 Betreff des Beitrags: Re: Tierschutz-Affäre. Der Staat vs. Tierschützer...
BeitragVerfasst: Do 12. Mai 2011, 01:26 
..keine Freunde...zuviel Freizeit
Registriert: Mi 24. Dez 2008, 17:42
Beiträge: 320

Grisu hat geschrieben:
Jetzt muss es Konsequenzen für die wahren Täter in dem Verfahren (Polizei und Staatsanwaltschaft) geben.

Sorry Grisu, aber in welcher Welt lebst du?

_________________
The "P" in Punk stands for provocation,
not for political correctness!


 Profil  
 Betreff des Beitrags: Re: Tierschutz-Affäre. Der Staat vs. Tierschützer...
BeitragVerfasst: Do 12. Mai 2011, 07:44 
Administrator
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 12:37
Beiträge: 2484
Wohnort: 666

War einfach der Text von VGT kopiert - sind nicht meine eigenen Worte.
Interessant wird es aber wie die (Schadenersatz-) Klage gegen Staatsanwaltschaft usw... aussieht. Es bleibt somit spannend.

_________________
*** Teenage - Riot . com ... austrias finest Punk-Rock Mailorder ***


 Profil  
 Betreff des Beitrags: Re: Tierschutz-Affäre. Der Staat vs. Tierschützer...
BeitragVerfasst: Sa 14. Mai 2011, 19:28 
..keine Freunde...zuviel Freizeit
Registriert: Mi 24. Dez 2008, 17:42
Beiträge: 320

Grisu hat geschrieben:
War einfach der Text von VGT kopiert - sind nicht meine eigenen Worte.
Interessant wird es aber wie die (Schadenersatz-) Klage gegen Staatsanwaltschaft usw... aussieht. Es bleibt somit spannend.

Ach so dacht mir schon... ;)

Erst mal die Revision abwarten.

_________________
The "P" in Punk stands for provocation,
not for political correctness!


 Profil  
 Betreff des Beitrags: Re: Tierschutz-Affäre. Der Staat vs. Tierschützer...
BeitragVerfasst: Fr 20. Mai 2011, 14:29 
Einzeller
Registriert: So 4. Apr 2010, 20:04
Beiträge: 13

ich finds total schade, dass der prozess vorbei ist. da war immer so eine hübsche blonde in der berichterstattung. naja vielleicht wieder in der nächsten instanz.


 Profil  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5


 Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
 
cron